0%

EV13 Routen IconEiserne-Vorhang-Route

Erlebe die Geschichte
der Spaltung Europas

Scroll down Icon
10400km
Länge
20durchquerte
Länder
14Unesco
Stätte
3Europäische
Flüsse

Eiserne-Vorhang-Route

Auf dem Eisernen Vorhang Radweg entlang der Österreichisch-Tschechisch-Slowakisch- Ungarischen Grenze können Sie die Zeitgeschichte der Ost/West-Teilung Europas entlang des ehemaligen Todesstreifens – heute „grünen Bandes“- erfahren. So historisch interessant und naturräumlich schön die Strecke auch ist, erfordert die oft hügelige Topograhie eine gewisse Fitness.

Bis 1989 teilte der Eiserne Vorhang Europa fast 40 Jahre lang in Ost und West. Ein breiter Streifen entlang der Grenze war entsiedelt - militärisch gesichert - zur unüberwindbaren Barriere geworden. Dadurch bekam die Natur in diesen menschenleeren Grenzgebieten eine ihr selten gewährte Atempause. Das Gebiet wurde durch die Verwilderung zur Heimat seltener und andernorts bedrohter Tier- und Pflanzenarten. Die Natur nutzte ihre Schonzeit, das Sperrgebiet wurde zum Grünen Band Europa.

EuroVelo 13 Foto Eiserne-Vorhang-Route von Waldviertel Tourismus mit Radfahrerin

Von der Bayerisch-tschechischen Grenze kommend, können Sie in Vyssi Brod (CZ) des Zisterzienser Kloster, in Leopoldschlag das „Museum des grünen Bandes“ sowie in Windhaag/Oberösterreich das „Green belt Center“ besuchen. Weitere Highlights entlang der Route sind das Heilmoorbad Harbach, die Kuenringerstadt Weitra mit seiner Brauerei sowie Ausstellung „Eiserner Vorhang“ im Schloss, das Freiluftmuseum „Iron Curtain“ am Grenzübergang bei Kadolec/Nove Hrady, die Renaissancestadt Slavonice, Hardegg, Österreichs kleinste Stadt sowie der grenzüberschreitende Nationalpark.

Als nächste Stops auf Ihrer Radtour empfehlen wir die Bunkeranlage und Reste des Eisernen Vorhanges bei Satov (CZ), die historische Weinstadt Retz mit unterirdischem Labyrinth sowie Laa an der Thaya mit seinem historischen Stadtkern und seiner Therme. Weiter geht’s durch die Kellergasse Galgenberg ins historische Mikulov mit seinem Schloss sowie nahegelegenem Denkmal „Tor zur Freiheit“ bei Sedlec. In der Folge führt die Strecke durch die UNESCO Kulturlandschaft bei Lednice (CZ) und Valtice mit seinem Museum des Eisernen Vorhanges.

Schließlich geht es durch eines der spannendsten Feuchtgebiete Mitteleuropas, den March/Thaya-Auen auf slowakischer Seite von Hohenau bis Devinska Nova Vez, wo Sie über die wohl spektakulärste „Brücke der Freiheit“ des gesamten EV13 bis Schlosshof, der zweitgrößten Barockschlossanlage der Österreich-Ungarischen Doppelmonarchie kommen. Zurück auf slowakischer Seite radeln Sie dann über Devin /Burg Theben am Zusammenfluss von March und Donau, von wo auch eine Fähre nach Hainburg geht, nur noch wenige Kilometer nach Bratislava, der Hauptstadt der Slowakei.

Von Bratislava radeln Sie dann entlang der Grenze bis zur geschichtsträchtigen Brücke bei Andau weiter zum Neusiedlersee, der historischen Stadt Sopron (ehem. Ödenburg), Richtung Süden nach Lutzmannsburg (Therme) und Szentgotthard (HU), wo Sie dann Österreich verlassen.

EV13 Wasserzeichen
EuroVelo 13 RoutenausschnittEuroVelo 13 Routenausschnitt | Neusiedler SeeEuroVelo 13 Routenausschnitt | Iron-Curtain-TrailEuroVelo 13 Routenausschnitt | Iron-Curtain-Trail

Hintergrund-
information

1. Geschichte

Der so genannte „Eiserne Vorhang“ teilte Europa für annähernd 40 Jahre – von der Barentssee an der Grenze zu Russland, Norwegen und Finnland bis zum Bosporus an der Grenze zu Bulgarien, Griechenland und der Türkei. Es war eine politische, ideologische und physische Grenze.

2004 lancierte die Internationale Union für Naturschutz (IUCN) die Initiative das “Grüne Band” mit dem Ziel, Projekte entlang des ehemaligen Eisernen Vorhangs anzuregen und zu koordinieren. Das „Grüne Band“ leistete unbeabsichtigt einen großen Beitrag für den Erhalt wichtiger Ökosysteme und wertvollen Lebensraums. Von der Barentssee bis zum Schwarzen Meer soll das „Grüne Band“ das Rückgrat eines ökologischen Netzwerks werden und als globales Symbol für eine grenzüberschreitende Kooperation zur Erhaltung der Natur und für nachhaltige Entwicklung gelten – so die Vision der Initiative. In diesem Prozess kann Tourismus zweifellos eine wichtige Rolle spielen.

2. Die Idee des Europa-Radwegs Eiserner Vorhang

Nach dem Fall des Eisernen Vorhangs entstanden entlang dieser ehemaligen Grenzlinie zahlreiche Rad-Tourismus-Projekte – die meisten in Deutschland, Österreich, Ungarn und der Tschechischen Republik, einige auch im Ostseeraum und in den Balkanstaaten. Die meisten beschränkten sich jedoch auf eine eher regionale Herangehensweise im kleinen Rahmen.

Die Idee eines Radwegs, der zahlreiche nationale und grenzüberschreitende Naturschutzgebiete entlang des ehemaligen Eisernen Vorhangs verbindet, wurde entwickelt und erfährt große Unterstützung. Ziel ist ein durchgängiger Radweg, der durch viele Länder, u.a. 14 EU-Mitgliedstaaten, führt.

3. Die Route des "Europa-Radwegs Eiserner Vorhang

Der Radweg beginnt an der Barentssee und folgt der norwegisch-russischen Grenze zur finnisch-russischen Grenze bis hin zum Ostseeraum, bevor er weiter entlang der Küstenlinien Estlands, Lettlands, Litauens, Kaliningrads, Polens und der ehemaligen Deutschen Demokratischen Republik führt. Von Lübeck aus folgt er der ehemaligen Grenze zwischen Ost- und Westdeutschland bis zu dem Punkt, an dem Sachsen, Bayern und die Tschechische Republik aufeinandertreffen. Dann führt er durch die Höhen des Böhmerwalds, vorbei an Mähren und Bratislava, der Hauptstadt der Slowakei, und kreuzt die Donau bei Wien. Entlang der südlichen Grenze Ungarns grenzt der Radweg an Slowenien, Kroatien und Serbien. Er folgt dann weitestgehend dem Lauf der Donau zwischen Rumänien und Cramer, Michael: Iron Curtain Trail, April 2009

Serbien, um schließlich über Bulgarien und die ehemalige Jugoslawische Republik Mazedoniens mit Abstechern nach Griechenland und in die Türkei an der bulgarischen Schwarzmeerküste zu enden.

Die Strecke durchläuft zahlreiche Nationalparks und verbindet eine Vielzahl einzigartiger Landschaften, die aufgrund ihrer Grenzlage und der ehemaligen Sperrzonen nahezu unberührt geblieben sind. Der Radweg verbindet zudem unzählige Mahnmale, Museen und Freiluft-Einrichtungen, die an die geteilte Geschichte Europas und ihrer Überwindung durch die friedlichen Revolutionen in Zentral- und Osteuropa erinnern.

Wie beim "Berliner Mauer-Radweg" und dem "Deutsch-Deutschen Radweg" können auch für den "Radweg Eiserner Vorhang" die teilweise noch bestehenden asphaltierten Patrouillenwege der Grenzanlagen genutzt werden. An dem Projekt wird in vielen europäischen Ländern und Regionen gearbeitet – zahlreiche Abschnitte wurden bereits ausgebaut und ausgeschildert.

4. Österreichs Abschnitt

Die österreichische Grenze verfügt über viele Zeitzeugen zu dieser unruhigen Zeit der modernen europäischen Geschichte und macht diesen Abschnitt des EuroVelo 13 zu einer faszinierenden Radtour. Viele Sehenswürdigkeiten und Dörfer und kleine Städte zeugen entlang der Grenzregion von ihrer langen Geschichte sowie der Wirtschaft und Handelstradition. Den RadfahrerInnen werden beiderseits der Grenze, neben der landschaftlichen auch die kulturelle, kulinarische und historische Vielfalt geboten.

Die Routenführung des EuroVelo 13 verläuft deshalb abwechselnd beiderseits der Grenze zwischen Österreich , der ehemaligen tschechoslowakischen Republik und Ungarn. Ein Denkmal des Eisernen Vorhangs markiert heute noch die Stelle zwischen dem ungarischen Dorf Hegyeshalom und dem österreichischen Dorf Nickelsdorf, wo eine Gruppe ungarischer Grenzbeamten am 2. Mai 1989 die erste Lücke in den Stacheldraht des Eisernen Vorhangs geschnitten haben. Ebenso führt die Route zum „Tor der Freiheit“ in Sankt Margarethen, einer Gedenkstätte genau an der Stelle der Grenze, an der am 19. August 1989 Hunderte DDR-Bürger im Rahmen des Paneuropäischen Picknicks - einer Europafeier - die Grenze durchbrachen und die Wende und den Fall des „Eisernen Vorhanges“ manifestierten. Diese Gedenkstätte ist ein idyllisches Ausflugsziel inmitten des Grenzwaldes, wo der Hauch der Zeitgeschichte deutlich spürbar ist, eingebettet in einer Parkanlage, mit Skulpturengruppe, einem Spazierweg mit informativen Schautafeln, einer Friedensglocke und Reststücken des Eisernen Vorhanges sowie einer Statue der europäischen Freiheit. In einem der ausgestellten Werke ist auch ein Stück der Berliner Mauer eingearbeitet, weil der Grenzdurchbruch genau an dieser Stelle ein Katalysator für den Prozess der Wiedervereinigung Europas darstellt, der schließlich dann im November 1989 zum Fall der Mauer der zweigeteilten deutschen Hauptstadt führte. Es ist kein historischer Zufall, dass gerade in der in so vielen Aspekten vielfältigen Welterberegion am Neusiedler See - die immer ein Grenzraum der Kulturen Europas war – die tatsächliche Überwindung des Eisernen Vorhangs ihren Anfang nahm.

DanubeLabs.com LogoECF LogoRadlobby.at LogoEuroVelo Logo